Skip to main content

Laufgitter Baby – Tipps & Empfehlungen

Ein Laufgitter ist vor allem für kleine Kinder gedacht, die anfangen, sich zu bewegen. Aber gerade höhenverstellbare Laufgitter eignen sich bereits für dein Baby. Ein spezielles Baby Laufgitter ist es nicht, sondern vielmehr ein für Babys umgenutztes Laufgitter.

Baby Laufgitter – Beliebte Modelle

Die folgenden Laufgitter erfreuen sich großer Beliebtheit und werden gern gekauft:

Weitere beliebte Modelle findest du hier: Beliebte Laufgitter

Baby Laufgitter: Die Vorteile

  • Du hast dein Baby immer im Blick
  • Dein Baby hat dich in der Nähe
  • Es ist in Sicherheit

Wenn du dein Baby auf dem Arm trägst, es aber schnell hinlegen musst, dann ist ein Laufgitter ein sicherer Ort. Es kann bei einer Drehbewegung nicht herausfallen und du hast es im Blick. Du kannst dich um andere Dinge kümmern, etwa um den Haushalt oder um Geschwisterkinder.

Viele Babys schlafen auch gerne im Laufgitter ein, hören dabei Mama und Papa. Und wenn sie wach sind, dann nehmen sie schon einiges wahr – etwa Mamas Stimme. Einigen Babys reicht diese Nähe, damit sie zufrieden im Laufgitter liegen.

Längere Nutzungsdauer bei höhenverstellbarem Laufgitter

Werden die Kinder größer, bleiben sie nicht ewig im Laufgitter. Schnell fangen sie an, sich an den Stäben hochzuziehen. Dann dauert es oft nicht mehr lange, bis sie sich aus dem Stall ziehen wollen. Dabei können sie sich schwer verletzen.

Wer sein Laufgitter auch schon als Laufgitter für das Baby nutzt, der kann es viel länger einsetzen. Denn ein gutes Laufgitter ist nicht gerade günstig. Mindestens 80 Euro kostet ein neues, qualitativ hochwertiges Baby Laufgitter. Dafür kannst du an anderer Stelle sparen: Du kannst beispielsweise auf einen Stubenwagen verzichten, da dein Baby auch im Laufgitter schlafen kann.

Sicherheit bei Baby-Laufgittern

  • Höhenverstellbarer Boden
  • Qualitätssiegel
  • Weiche Matratze
  • Rundumlaufende Einlage

Wer sein Laufgitter auch schon bei dem neugeborenen Baby nutzen möchte, der muss auf einige Besonderheiten achten und auch Zubehör zu dem Laufgitter kaufen. Der Boden des Laufgitters sollte höhenverstellbar sein. Denn gerade Babys müssen oft hochgenommen oder abgelegt werden. Ist der Boden zu tief, kann das bei Mama oder Papa schnell in den Rücken gehen.

Besonders wichtig ist aber die geprüfte Qualität des Laufgitters, denn Baby und später Kleinkind sollen sich an keiner Stelle verletzen oder einklemmen können. Wird die Anschaffung als Baby Laufgitter genutzt, dann müssen aber auch Einlagen gekauft werden: Das Baby sollte im Laufgitter auf einer weichen Matratze liegen. Die sollte waschbar sein. Eine Matratze aus Baumwolle eignet sich daher besonders gut.

Zwar stehen Gitterstäbe bei einem guten Laufgitter relativ eng beieinander. Die Abstände sind jedoch vor allem dafür gedacht, dass Kleinkinder sich den Kopf nicht einklemmen. Neugeborene Babys haben viel kleinere Arme und Beine und auch einen kleineren Kopf. Damit auch das Baby im Laufgitter sicher liegt, sollte daher eine umlaufende Einlage gekauft werden. Die wird von innen an den Gittern befestigt und verhindert somit, dass sich das Baby etwas einklemmt. Auch die Einlage sollte waschbar sein. Oftmals gibt es die Einlage im Set mit der Matratze. Dann ist alles farblich aufeinander abgestimmt oder sogar mit hübschen Kindermotiven gestaltet. Du solltest darauf achten, dass sich die Einlage gut an den Gitterstäben befestigen lässt.

Fazit

Ein Laufgitter ist auch für dein Baby gut geeignet. Es kann sich früh an das Laufgitter gewöhnen und du hast dein Baby in der Nähe und im Blick. Bei einer Nutzung als Baby Laufgitter ist es jedoch wichtig, ein höhenverstellbares Laufgitter und eine Einlage für mehr Sicherheit zusätzlich zu kaufen.


Ähnliche Beiträge