Skip to main content

Laufgitter rund – Beliebte runde Laufgitter

Laufgitter gibt es mittlerweile in unzähligen Varianten. Sie sind quadratisch, viereckig, haben sechs oder acht Ecken. Natürlich gibt es auch runde Laufgitter. Für welche Form du dich entscheidest, ist eigentlich eine reine Sache des Geschmacks und natürlich des Platzes, der dir zur Verfügung steht.



Runde und ovale Laufgitter






Das ist wichtig bei einem runden Laufgitter

  • Ausreichend Platz zum Aufbauen
  • Großer Durchmesser
  • Qualität und Stabilität
  • Prüfsiegel
  • Höhenverstellbarer Boden oder nicht

Ein rundes Laufgitter sieht optisch sehr gut aus. Und bei einem ausreichenden Durchmesser bietet es deinem Kind auch sehr viel Platz. Allerdings solltest du beachten, dass ein rundes Laufgitter viel mehr Platz benötigt, als ein eckiges. Die runde Variante bietet sich etwa an, wenn das Laufgitter einen schönen Platz im Raum hat. Soll das Laufgitter an eine Wand oder gar in eine Ecke, dann ist ein eckiges Laufgitter vielleicht praktischer, weil es mehr Platz spart.

Wichtig ist auch, dass es ein Prüfsiegel hat. Das erleichtert dir nicht nur den Aufbau, sondern gibt dir auch die Garantie, ein sicheres Produkt für dein Kind gekauft zu haben. Das Prüfsiegel erhalten nur Laufgitter, die stabil und standfest sind, die nicht leicht kippen und aus schadstofffreien Materialien gefertigt sind.

Wenn du dein Kind nicht nur für fünf Minuten in das Laufgitter setzen oder legen möchtest, dann solltest du auf ausreichend Platz im Laufgitter achten. Schließlich soll dein Kind sich nicht langweilen und seinen Bewegungsdrang ausleben können. Neben einigen Anreizen zum Spielen und Schauen im Laufgitter ist daher auch der Durchmesser wichtig: Ein rundes Laufgitter sollte schon etwa 120 Zentimeter Durchmesser haben. Dann hat dein Kind auch länger als einige Monate darin Platz, um sich zu entfalten.

Auch solltest du dir überlegen, ob der Boden deines Laufgitters höhenverstellbar sein soll. Bei runden Laufgittern gibt es oft keinen festen Boden, der im Gitter befestigt werden kann, sondern lediglich eine Unterlage, die direkt auf dem Fußboden aufliegt. Das hat wiederum den Vorteil, dass es für das Laufgitter rund keine Gewichtsbegrenzung gibt.

Nachteile bei einem runden Laufgitter

Nachteile bringt ein rundes Laufgitter eigentlich nur für den Platz daheim und für den Geldbeutel. Runde Laufgitter sind meist etwas teurer, ebenso wie die Einlagen aus Stoff. Und da solltest du in gute Einlagen investieren, die sich waschen lassen und gut anfühlen. Schließlich soll dein Kind darauf spielen und schlafen – und wird sicherlich auch das ein oder andere angematschte Brötchen dort verteilen. Runde Stoffeinlagen sind etwas teurer. Kein Wunder, denn sie sind auch nicht so gängig wie Einlagen und Matratzen für die gängigsten eckigen Laufgitter.

Achteckig kann eine Alternative sein

  • Klappbar
  • Platzsparend
  • Optisch ansprechend

Fast wie rund und optisch auch ansprechend ist ein achteckiges Laufgitter. Diese kannst du wiederum an die Wand stellen, wo sie etwas weniger Platz einnehmen, als das runde Modell. Außerdem sind viele achteckige Laufgitter als klappbare Varianten auf dem Markt. Sie lassen sich sehr leicht zusammenfalten und platzsparend verstauen, wenn du einmal etwas mehr Platz brauchst oder generell wenig Platz in deinem Wohnzimmer zur Verfügung hast.

Fazit

Runde Laufgitter sehen optisch sehr gut aus. Allerdings solltest du genug Platz haben, um es bei dir aufzubauen. Denn das Laufgitter darf nicht zu klein sein, um deinem Baby optimalen Platz zu bieten. Ein Nachteil besteht darin, dass runde Laufgitter und zugehörige Einlagen oftmals teurer sind als die gängigsten eckigen Varianten.